München, 28. März 2019 – Der Aufsichtsrat der HolidayCheck Group AG hat Chief Product & Chief Technology Officer (CPO/CTO) Nate Glissmeyer als Mitglied des Vorstands wiederbestellt und beschlossen, seinen Vorstandsvertrag zu verlängern. Die Wiederbestellung von Herrn Nate Glissmeyer und die Verlängerung seines Vorstandsvertrags erfolgen um 4 Jahre bis zum 31. Dezember 2022. Nate Glissmeyer ist seit Januar 2017 Mitglied des Vorstands der HolidayCheck Group AG. Der Aufsichtsrat freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Herrn Glissmeyer.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 27. März 2019 – Die HolidayCheck Group AG blickt auf ein ausgesprochen erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Sowohl Umsatz als auch operatives EBITDA übertrafen die prognostizierten Jahresziele. Die im Geschäftsjahr 2018 vollzogenen Investitionen in die Weiterentwicklung der Buchungsplattform sowie in die Bekanntheit der Marke HolidayCheck trugen nach Unternehmenseinschätzung zu dieser positiven Geschäftsentwicklung bei. Diese wurde ferner durch eine positive Branchenentwicklung gestützt. Nach Meinung des Vorstands verzeichnete die mitteleuropäische Pauschalreiseindustrie im zurückliegenden Jahr 2018 ein Wachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich – unter anderem in Folge einer stabilen geopolitischen Lage in den beliebten Urlaubsdestinationen. Das Wachstum der Online-Reisebüros dürfte nach Vorstandseinschätzung darüber gelegen haben. Der Umsatz der HolidayCheck Group AG verbesserte sich im Jahresvergleich um 14,2 Prozent von 121,6 Millionen Euro auf 138,9 Millionen Euro. Die ursprüngliche Prognose, die von einem Umsatzwachstum zwischen 8 und 13 Prozent ausging, wurde damit ebenso übertroffen, wie die im Juli 2018 erhöhte Prognose, die von einem Umsatzwachstum zwischen 10 und 14 Prozent ausging. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2018 auf 10,0 Millionen Euro nach 0,2 Millionen Euro im Vorjahr (+9,8 Millionen Euro). Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich auf 10,7 Millionen Euro nach 1,6 Millionen Euro im Vorjahr (+9,1 Millionen Euro). Die ursprüngliche Prognose, die von einem operativen EBITDA zwischen 2,5 und 6,5 Millionen Euro ausging, wurde damit ebenso übertroffen, wie die im Juli 2018 erhöhte Prognose, die von einem operativen EBITDA zwischen 7,0 und 10,0 Millionen Euro ausging. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich auf 3,0 Millionen Euro nach ‑5,7 Millionen Euro im Vorjahr (+8,7 Millionen Euro). Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich auf 2,8 Millionen Euro nach -5,9 Millionen Euro im Vorjahr (+8,7 Millionen Euro). Das Konzernergebnis verbesserte sich auf 1,9 Millionen Euro nach -5,9 Millionen Euro im Vorjahr (+7,8 Millionen Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie verbesserte sich auf 0,03 Euro nach ‑0,10 Euro im Vorjahr (+0,13 Euro je Aktie). Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2018 belief sich auf 82,8 Prozent nach 86,1 Prozent zum Vorjahresstichtag. Der freie Cashflow verbesserte sich auf 7,6 Millionen Euro nach -13,6 Millionen Euro im Vorjahr (+21,2 Millionen Euro). Die Zahlungsmittel zum Ende des Geschäftsjahrs 2018 erhöhten sich in Folge dessen auf 33,8 Millionen Euro nach 26,2 Millionen Euro zum Ende des Geschäftsjahrs 2017. Vorstand und Aufsichtsrat haben aufgrund der positiven Ergebnis- und Liquiditätsentwicklung beschlossen, der ordentlichen Hauptversammlung am 4. Juni 2019 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,04 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie vorzuschlagen. Ausblick Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Dazu ist geplant, das Angebotsspektrum im Bereich Erholungsurlaub stetig auszubauen. Dazu sind Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt geplant. Darüber hinaus werden Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern getätigt, im Wesentlichen in den Aufbau eines eigenen Reiseveranstalters. Ferner beabsichtigen unsere Tochtergesellschaften weitere Investitionen in Marketingmaßnahmen, sowohl zur direkten Verkaufsförderung als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit. Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe sowie Firmenneugründungen, im Jahresvergleich innerhalb einer Bandbreite von 7 bis 12 Prozent. Aufgrund der beschriebenen Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand dabei für das Geschäftsjahr 2019 ein operatives EBITDA innerhalb einer Bandbreite von 8,5 Millionen Euro bis 13,5 Millionen Euro. Darin enthalten sind positive Effekte auf das operative EBITDA aus der erstmaligen Anwendung des International Financial Reporting Standards (IFRS) 16 in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 21. Dezember 2018 – Das Bewertungs- und Buchungsportal HolidayCheck, erwirbt zum 21. Dezember 2018 im Zuge eines Asset Deals die wesentlichen Vermögensgegenstände der Beach-Inspector GmbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Online-Portal Beach-Inspector ist eine Such- und Informationsplattform rund um das Thema Strände. Urlauber können auf Beach-Inspector anhand der gewünschten Strandeigenschaften passende Hotel-, Pauschal- und Freizeitangebote finden. HolidayCheck erwirbt im Zuge des Asset Deals die Strand- und Destinations-Daten der Plattform zu rund 1.500 Stränden und 400 Orten. Die Daten beinhalten Bewertungen von Testern vor Ort, redaktionelle Inhalte, Fotos und Videos. Weitere Bestandteile des Asset Deals sind Domains, u.a. Beach-Inspector.com, Markenrechte sowie die technische Plattform. „Unsere Vision ist es, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Das Thema Strände gehört auf unseren Plattformen zu den meist gesuchten und geklickten Themen. Mit dem Erwerb der wesentlichen Assets von Beach-Inspector können wir unseren Urlaubern noch bessere Informationen bieten und damit ihre Entscheidungsfindung beim Suchen und Finden des perfekten Urlaubs erleichtern. Durch die Integration der exklusiven Inhalte von Beach-Inspector.com in unsere Plattform, möchten wir weitere Urlauber von uns überzeugen und zusätzliches Traffic-Potenzial erschließen“, sagt Christoph Ludmann, CEO der HolidayCheck AG. Über HolidayCheck: Das Hotelbewertungs- und Buchungsportal HolidayCheck bietet umfangreiches Reise-Know-how: Auf der Plattform www.holidaycheck.de finden Urlauber ein Hotel nach ihren Wünschen, können mit anderen Urlaubern in Kontakt treten und den für sie perfekten Urlaub buchen. Grundlage hierfür sind über acht Millionen Hotelbewertungen, ein eigenes TÜV-zertifiziertes Online-Reisebüro mit ca. 180 Reisexperten sowie die Angebote von mehr als 100 Reiseveranstaltern und weiteren touristischen Anbietern. Viele hilfreiche Informationen und Inspiration finden Urlauber auch im stark frequentierten Reiseforum und im HolidayCheck Online-Magazin Away. Die HolidayCheck AG ist eine Tochter der HolidayCheck Group, wurde im Jahr 2003 gegründet und hat ihren Sitz im schweizerischen Bottighofen nahe der deutschen Grenzstadt Konstanz.München, 8. November 2018 – Die HolidayCheck Group AG blickt auf einen erfolgreichen Neunmonatszeitraum 2018 zurück. Sowohl der Umsatz, als auch die Ergebniszahlen übertrafen die jeweiligen Werte des Vorjahres deutlich. Trotz einer verhaltenen Nachfrage nach Pauschalreisen Anfang des dritten Quartals 2018, konnte die HolidayCheck Group für den gesamten Dreimonatszeitraum einen deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwachs verzeichnen. Nach einer außergewöhnlich positiven Geschäftsentwicklung in den ersten beiden Quartalen des Jahres, verzeichnete der mitteleuropäische Pauschalreisemarkt wie erwartet im dritten Quartal infolge der Fußballweltmeisterschaft sowie aufgrund des heißen Sommers in Mitteleuropa nach Unternehmensschätzung eine etwas verhaltenere Buchungsnachfrage nach Pauschalreisen. Im August und September konnte die HolidayCheck Group jedoch eine deutliche Nachfragebelebung verzeichnen, die in Summe zu einem Umsatzwachstum im dritten Quartal 2018 von 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal führte. Dabei gelang der HolidayCheck Group im Quartalsvergleich eine Verbesserung des operativen EBITDAs um 4,0 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten 2018 konnte der Umsatz der HolidayCheck Group AG im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,3 Prozent von 93,2 Millionen Euro auf 108,4 Millionen Euro gesteigert werden (+15,2 Millionen Euro). Der Umsatz des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal wie beschrieben um 11,3 Prozent von 32,0 Millionen Euro auf 35,6 Millionen Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 9,8 Millionen Euro nach -0,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,9 Millionen Euro). Das EBITDA des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,1 Millionen Euro von -1,5 Millionen Euro auf 2,6 Millionen Euro. Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 10,5 Millionen Euro nach 1,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,3 Millionen Euro). Das operative EBITDA des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,0 Millionen Euro von -1,2 Millionen Euro auf 2,8 Millionen Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 4,9 Millionen Euro nach -4,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das EBIT im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9 Millionen Euro von -3,0 Millionen Euro auf 0,9 Millionen Euro. Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 4,8 Millionen Euro nach -4,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das EBT im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9 Millionen Euro von -3,1 Millionen Euro auf 0,8 Millionen Euro. Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 3,5 Millionen Euro nach -4,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+8,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche im Vergleich zum Vorjahresquartal wie oben erwähnt um 3,3 Millionen Euro von -2,8 Millionen Euro auf 0,5 Millionen Euro. Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 0,06 Euro nach -0,09 Euro im Vorjahreszeitraum (+0,15 Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,06 Euro von -0,05 Euro auf 0,01 Euro. Ausblick Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Ziel ist dabei ein anhaltender Ausbau des Angebotsspektrums im Bereich Erholungsurlaub. Das Unternehmen beabsichtigt daher stetige Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen, insbesondere in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt, in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern, in den stetigen Ausbau der Data Intelligence sowie in den weiteren Ausbau der individuellen Urlauberberatung. Der Vorstand rechnet daher, aufgrund eines dafür notwendigen Personalaufbaus in den Tochtergesellschaften der HolidayCheck Group AG, vor allem in den Bereichen Produkt- und IT-Entwicklung sowie Urlauberberatung, mit erhöhten Personalkosten. Ferner beabsichtigen die Tochtergesellschaften weitere fortgesetzte Investitionen in Marketingmaßnahmen, sowohl zur direkten Verkaufsförderung, als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit. Im Hinblick auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe sowie Firmenneugründungen, im Jahresvergleich zwischen 10,0 und 14,0 Prozent. Aufgrund der beschriebenen Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand dabei für das Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA zwischen 7,0 Millionen Euro und 10,0 Millionen Euro. Hinweis: Die Veröffentlichung der ausführlichen Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate 2018 finden Sie hier.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 8. August 2018 – Die HolidayCheck Group AG blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 zurück. Sowohl Umsatz, als auch die Ergebniszahlen übertrafen die jeweiligen Werte des Vorjahreszeitraums deutlich. Der mitteleuropäische Pauschalreisemarkt konnte den positiven Geschäftsverlauf aus dem vierten Quartal 2017 im ersten Halbjahr 2018 fortsetzen, wovon Anbieter im Marktsegment Online-Pauschalreise, so auch die HolidayCheck Group, nach Unternehmenseinschätzung überproportional profitieren konnten. Gleichzeitig wirkten sich die 2017 getätigten Investitionen in Personal, IT und Marketing nach Einschätzung des Vorstands positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Konkret konnte der Umsatz der HolidayCheck Group im Halbjahresvergleich um 19,0 Prozent von 61,2 Millionen Euro auf 72,8 Millionen Euro gesteigert werden. Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich der Umsatz auf 31,4 Millionen Euro nach 27,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+13,4 Prozent). Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 7,2 Millionen Euro nach 1,5 Millionen Euro im Vorjahr (+380,0 Prozent). Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich das EBITDA auf 1,2 Millionen Euro nach -2,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 7,8 Millionen Euro nach 2,5 Millionen Euro im Vorjahreshalbjahr (212,0 Prozent). Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich das operative EBITDA auf 1,6 Millionen Euro nach -1,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 4,1 Millionen Euro nach -1,5 Millionen Euro im Vorjahreshalbjahr. Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich das EBIT auf -0,4 Millionen Euro nach -4,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 4,0 Millionen Euro nach -1,6 Millionen Euro im Vorjahreshalbjahr. Im zweiten Quartal verbesserte sich das EBT auf -0,4 Millionen Euro nach -4,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das Konzernergebnis verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 3,0 Millionen Euro nach -1,8 Millionen Euro im Vorjahreshalbjahr. Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich das Konzernergebnis auf -0,4 Millionen Euro nach -3,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 0,05 Euro nach -0,03 Euro im Vorjahreshalbjahr. Im zweiten Quartal 2018 verbesserte sich das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie auf -0,01 Euro nach -0,06 Euro im Vorjahresquartal. Ausblick Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Ziel ist ein stetiger Ausbau unseres Angebotsspektrums im Bereich Erholungsurlaub. Das Unternehmen beabsichtigt daher stetige Investitionen in die Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen, insbesondere in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt. Zudem ist die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern sowie der stetige Ausbau der Data Intelligence und der individuellen Urlauberberatung geplant. Ferner beabsichtigen die Tochtergesellschaften der HolidayCheck Group AG weitere Investitionen in Marketingmaßnahmen, sowohl zur direkten Verkaufsförderung, als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit. Da die im Juni 2017 von HolidayCheck erfolgreich gestartete Brand Marketing-Kampagne im ersten Halbjahr 2018 fortgesetzt wurde und auch in der zweiten Jahreshälfte mit Nachdruck fortgesetzt wird, ist auf Gesamtjahressicht mit erhöhten Investitionen in Markenwerbung, wie beispielsweise in TV-Werbung, zu rechnen. Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr 2018 erhöht die HolidayCheck Group AG ihre Jahresprognose für Konzernumsatz und operatives EBITDA. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet die HolidayCheck Group AG nun ein Umsatzwachstum zwischen 10,0 Prozent und 14,0 Prozent sowie ein operatives EBITDA zwischen 7,0 Millionen Euro und 10,0 Millionen Euro. Die ursprüngliche Jahresprognose war von einem Umsatzwachstum zwischen 8 Prozent und 13 Prozent sowie von einem operativen EBITDA zwischen 2,5 Millionen Euro und 6,5 Millionen Euro ausgegangen.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.Ad-hoc-Mitteilung, München, 25. Juli 2018, 14:05 CET– Aufgrund eines positiven Geschäftsverlaufs im 1. Halbjahr 2018 mit einem Konzernumsatz in Höhe von 72,8 Millionen Euro (1. Halbjahr 2017: 61,2 Millionen Euro; +19,0 Prozent) und einem operativen EBITDA in Höhe von 7,8 Millionen Euro (1. Halbjahr 2017: 2,5 Millionen Euro; +212,0 Prozent) erhöht die HolidayCheck Group AG ihre Jahresprognose für Konzernumsatz und operatives EBITDA. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet die HolidayCheck Group AG nun ein Umsatzwachstum zwischen 10,0 Prozent und 14,0 Prozent sowie ein operatives EBITDA zwischen 7,0 Millionen Euro und 10,0 Millionen Euro. Die ursprüngliche Jahresprognose war von einem Umsatzwachstum zwischen 8 Prozent und 13 Prozent sowie von einem operativen EBITDA zwischen 2,5 Millionen Euro und 6,5 Millionen Euro ausgegangen. Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 13. Juli 2018 – Der Aufsichtsrat der HolidayCheck Group AG hat den Vorstandsvorsitzenden der Gesellschaft, Herrn Georg Hesse, wiederbestellt und beschlossen, seinen Vorstandsvertrag zu verlängern. Die Wiederbestellung von Herrn Georg Hesse und die Verlängerung seines Vorstandsvertrags erfolgen um vier Jahre bis zum 30. Juni 2023. Georg Hesse ist seit Januar 2016 Vorstandsvorsitzender der HolidayCheck Group AG. Der Aufsichtsrat freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Georg Hesse.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 20. Juni 2018 – Die HolidayCheck Group AG veranstaltete heute ihre diesjährige ordentliche Hauptversammlung im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Die anwesenden Aktionäre und Aktionärsvertreter vertraten rund 70 Prozent des stimmberechtigten Grundkapitals. Damit verzeichnete die HolidayCheck Group AG, wie schon in den Vorjahren, eine hohe Präsenz. Die zu beschließenden Tagesordnungspunkte wurden jeweils mit deutlicher Mehrheit genehmigt. So stimmten die anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre der Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2018 sowie der entsprechenden Satzungsänderung zu. Der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stimmte die Hauptversammlung ebenfalls mit großer Mehrheit zu. Ferner fassten die anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre den Beschluss, den Bilanzgewinn der HolidayCheck Group AG für das Geschäftsjahr 2017 in Höhe von EUR 13.147.723,85 auf neue Rechnung vorzutragen. Die genauen Abstimmergebnisse zu den einzelnen Tagesordnungspunkten und die Präsentation zur heutigen Hauptversammlung können im Laufe des Abends unter nachfolgendem Link abgerufen werden: Hauptversammlung 2018.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 8. Mai 2018 – Die HolidayCheck Group AG blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2018 zurück. Sowohl Umsatz, als auch die Ergebniszahlen übertrafen die jeweiligen Werte des Vorjahresquartals deutlich. Der mitteleuropäische Pauschalreisemarkt konnte den positiven Geschäftsverlauf aus dem vierten Quartal 2017 im ersten Quartal 2018 fortsetzen. Anbieter im Marktsegment Online-Pauschalreise, so auch die HolidayCheck Group, konnten nach Unternehmenseinschätzung hiervon überproportional profitieren. Gleichzeitig wirkten sich die 2017 getätigten Investitionen in Personal, IT und Marketing nach Einschätzung des Vorstands positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Im genannten Umfeld konnte die HolidayCheck Group AG ihren Umsatz im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24,0 Prozent von 33,4 Millionen Euro auf 41,4 Millionen Euro steigern (+8,0 Millionen Euro). Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 6,0 Millionen Euro nach 4,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+44,2 Prozent bzw. +1,8 Millionen Euro). Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 6,2 Millionen Euro nach 4,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+40,9 Prozent bzw. +1,8 Millionen Euro). Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 4,5 Millionen Euro nach 2,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+60,7 Prozent bzw. +1,7 Millionen Euro). Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 4,4 Millionen Euro nach 2,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+57,1 Prozent bzw. +1,7 Millionen Euro). Das Konzernergebnis verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 3,4 Millionen Euro nach 1,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+78,9 Prozent bzw. +1,5 Millionen Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 0,06 Euro nach 0,03 Euro im Vorjahresquartal (+100 Prozent bzw. +0,03 Euro).   Ausblick Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Ziel ist ein anhaltender Ausbau des Angebotsspektrums im Bereich Erholungsurlaub. Das Unternehmen beabsichtigt daher stetige Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen, insbesondere in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt. Zudem ist die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern vorgesehen, sowie der stetige Ausbau der Data Intelligence und der individuellen Urlauberberatung. Aufgrund eines moderaten Personalaufbaus in den Tochtergesellschaften der HolidayCheck Group AG, vor allem in den Bereichen Produkt- und IT-Entwicklung sowie Urlauberberatung, wird daher mit leicht erhöhten Personalkosten gerechnet. Ferner beabsichtigen die Tochtergesellschaften der HolidayCheck Group AG weitere Investitionen in Marketingmaßnahmen, sowohl zur direkten Verkaufsförderung, als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit. Da die im Juni 2017 von HolidayCheck erfolgreich gestartete Brand Marketing-Kampagne in diesem Jahr ganzjährig fortgesetzt wird, ist im ersten Halbjahr 2018 mit im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr deutlich erhöhten Investitionen in Markenwerbung, wie beispielsweise in TV-Werbung, zu rechnen. Trotz der ausgesprochen positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung des ersten Quartals 2018 hält der Vorstand vorerst an seiner Prognose für das Gesamtjahr fest. Konkret erwartet er für das Geschäftsjahr 2018 eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe sowie Firmenneugründungen, im Jahresvergleich innerhalb einer Bandbreite von 8,0 bis 13,0 Prozent. Aufgrund der beschriebenen Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand dabei für das Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA innerhalb einer Bandbreite von 2,5 Millionen Euro bis 6,5 Millionen Euro.   Hinweis: Die Veröffentlichung der ausführlichen deutschsprachigen Quartalsmitteilung für das erste Quartal 2018 erfolgt im Laufe des Tages unter www.holidaycheckgroup.com im Bereich Investor Relations. Die englischsprachige Quartalsmitteilung wird in Kürze ebenfalls unter www.holidaycheckgroup.com veröffentlicht.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.München, 21. März 2018 – Die HolidayCheck Group AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Sowohl Umsatz, als auch operatives EBITDA übertrafen die prognostizierten Jahresziele teils deutlich. Die mitteleuropäische Pauschalreiseindustrie erlebte nach Unternehmenseinschätzung im zurückliegenden Jahr 2017, in Folge einer Stabilisierung der geopolitischen Lage in den beliebtesten Urlaubsdestinationen, ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Wachstum der Online-Reisebüros dürfte nach Vorstandseinschätzung etwas darübergelegen haben. In diesem Branchenumfeld konnte die HolidayCheck Group AG ihren Umsatz, im Jahresvergleich um 13,3 Prozent von 107,3 Millionen Euro auf 121,6 Millionen Euro steigern. Die ursprüngliche Prognose die von einem Umsatzwachstum zwischen 5 und 10 Prozent ausging, wurde damit übertroffen. Der Umsatz des vierten Quartals 2017 verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal aufgrund einer gesteigerten Buchungsnachfrage sogar um 25,1 Prozent von 22,7 Millionen Euro auf 28,4 Millionen Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf 0,2 Millionen Euro nach 2,8 Millionen Euro im Vorjahr (-93,0 Prozent). Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf 1,6 Millionen Euro nach 2,7 Millionen Euro im Vorjahr (-42,4 Prozent). Die ursprüngliche Prognose ging von einem operativen EBITDA zwischen -5 und 0 Millionen Euro aus. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf -5,7 Millionen Euro nach -3,0 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf ‑5,9 Millionen Euro nach -2,8 Millionen Euro im Vorjahr. Das Konzernergebnis belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf -5,9 Millionen Euro nach -2,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf -0,10 Euro nach -0,05 Euro im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2017 blieb mit 86,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Die Zahlungsmittel am Ende des Geschäftsjahrs 2017 beliefen sich auf 26,2 Millionen Euro nach 40,1 Millionen Euro zum Vorjahresstichtag.   Ausblick Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Dazu ist geplant, das Angebotsspektrums im Bereich Erholungsurlaub stetig auszubauen. Zum einen durch Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen, insbesondere in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt. Zum anderen durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern. Darüber hinaus sind Investitionen in den kontinuierlichen Ausbau der Data Intelligence sowie der individuellen Urlauberberatung geplant. Ferner sind weitere nachhaltige Investitionen in Marketingmaßnahmen geplant, sowohl zur direkten Verkaufsförderung, als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit. Die genannten Maßnahmen zielen auf eine bessere Urlaubererfahrung ab und in Folge dessen auf ein beschleunigtes Umsatzwachstum. Gleichzeitig wird, beginnend ab dem zweiten Halbjahr 2018, ein im Vergleich zum Umsatzwachstum unterproportionaler Anstieg der Marketing- und Personalaufwendungen angestrebt. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand eine weitere Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe sowie Firmenneugründungen, im Jahresvergleich innerhalb einer Bandbreite von 8 bis 13 Prozent. Aufgrund der beschriebenen Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand dabei für das Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA innerhalb einer Bandbreite von 2,5 Millionen Euro bis 6,5 Millionen Euro. In den ersten beiden Monaten des Geschäftsjahrs 2018 konnte die HolidayCheck Group ein gut zweistelliges Wachstum der Umsatzerlöse erzielen. Entsprechend positiv entwickelte sich auch das operative EBITDA. Um daraus einen nachhaltigen Trend für das Gesamtjahr ableiten zu können, muss nach Einschätzung des Vorstands die weitere operative Entwicklung im zweiten und dritten Quartal 2018 abgewartet werden.   Über die HolidayCheck Group AG: Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.